• Herrencreme mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet (Quelle: dermatest-garantie.de)

Anwendung Herrencreme

A. Müller, Köln:
„Seit einiger Zeit benutze ich Ihre Herrencreme, die (so habe ich das Gefühl) das erste Mal nach einer langen, instabilen Zeit meine Hautflora wieder beruhigt hat.
Allerdings kam es jetzt aus dem Nichts zu einem Rückfall.

Ich hätte daher gerne gewusst:

1) Wie oft genau am Tag ich die Herrencreme benutzen muss um ein perfektes Ergebnis zu erzielen?
2) Ob die Behandlung als Dauertherapie verstanden werden kann/muss (irgendwann muss doch ein Absetzen möglich sein und die Hautflora muss sich komplett regeneriert haben oder bleiben solche Reizzustände dann chronisch wenn man sie einmal hat?) Wie lange ist als im Schnitt die Anwendungsdauer?
3) Ob man bei einem Rückfall trotzdem weiter die Herrencreme angewendet werden kann/soll oder ob eine akute Behandlung mit anderen Cremes zunächst vorgeschaltet werden muss.

Die Antwort von Dr. Kreutzig-Langenfeld:

Es freut mich, daß es im Prinzip eine positive Entwicklung gibt.

Die Hautflora in diesem Bereich ist oftmals eben leider nicht ganz stabil.
Störfaktoren sind:

- mechanische Belastung (masturbation / Geschlechtsverkehr)
- externe Keimbalastung (zumeist durch Geschlechtsverkehr)

Auf diesen Wegen kommt es auch zumeist zu einem „Rückfall“. Menschen sind dazu verschieden empfindlich. Manchmal ist es auch die „Partnerflora“ die problematisch sein kann. Ist aber kein Problem (s.u.).

Die Anwendung soll/kann daher dem Bedarf angepasst werden:

1. Wenn keine Reizung: Cremen nach dem Duschen und gutem Trocknen am Morgen und Cremen am Abend. Stets nach Geschlechtsverkehr mit Intim-Duschgel reinigen, trocknen und dann eincremen. Dieses Vorgehen kann auf Dauer im Sinne einer normalen Pflege erfolgen und wird recht sicher alle Probleme vermeiden.

2. Bei leichter Entzündung kann die Creme ggf. Eine Heilung erreichen. Hier je nach Ausprägung durch eine gesteigerte Frequenz der Anwendung (waschen/trocknen/cremen).

3. Bei ausgeprägter/schmerzhafter Entzündung eine Therapie mit Arzneicremes vorschalten. Hier gibt es verschiedene Optionen. Zumeist geht es gut mit Pathenol/Betaisodonna. Manchmal bist auch ein mildes Corticoid zusätzlich hilfreich.


Ich hoffe, die Informationen waren hilfreich für Sie. Gerne dürfen Sie sich mit Fragen an mich wenden.
 

Fanden Sie diesen Beitrag nützlich bzw. informativ?

Derzeit 20.5 von 5 Sternen, bei insgesamt 2 Abstimmungen.



Noch keine Kommentare vorhanden.
Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.